1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

30.03.2014, 10:00 Uhr

Winterdienst-Bilanz: Geringer Streusalzverbrauch dank mildem Winter

150.957 Tonnen weniger Streusalz als in der vorigen Saison, das ist die Bilanz der aktuellen Winterdienstsaison. Der Gesamtverbrauch an Streusalz im Winter 2013/2014 beträgt bisher rund 45.417 Tonnen (Stichtag 28.03.2014). In der vorigen Saison (2012/2013) wurden insgesamt 196.374 Tonnen auf die von den Autobahnmeistereien und den Straßenmeistereien der Landkreise betreuten Bundesautobahnen, Bundes-, Staats- und Kreisstraßen ausgebracht.

„Auch wenn sie nur seltener gebraucht wurden: Trotz des vergleichsweise milden Winters waren die Kollegen des Winterdienstes auch in dieser Saison jederzeit einsatzbereit für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, dafür danke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, so Staatsminister Sven Morlok (FDP).

Auf den sächsischen Autobahnen wurden in dieser Saison lediglich 11.750 Tonnen Salz aufgebracht. Zum Vergleich: 2012/2013 waren es insgesamt 49.238 Tonnen (Stichtag 25. März 2013). Die Autobahnmeistereien haben jetzt noch Lagerkapazitäten von gut 17.700 Tonnen. Die eingesparten finanziellen Mittel stehen nun zusätzlich für die Unterhaltung und Instandsetzung der Straßen zur Verfügung.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Themen
Verkehr
Kontakt
Pressesprecher Jens Jungmann
Telefon +49 351 564 80600
Telefax +49 351 564 80680
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei