Hauptinhalt

Markkleeberg wird 300. deutsche EEA-Kommune

03.07.2014, 17:33 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kupfer: „Wichtiges Instrument für Energieeffizienz in Kommunen“

Markkleeberg ist seit heute (3. Juli 2014) die 300. deutsche Kommune, die am European Energy Award (EEA) teilnimmt. Bereits im Mai hatte der Stadtrat beschlossen, künftig mit Hilfe des Energiemanagementsystems, den Energieverbrauch zu erfassen, zu bewerten und daraus Einsparpotentiale zu ermitteln.

„Ich freue mich, dass gerade eine sächsische Stadt die 300er-Marke in Deutschland knackt“, so Minister Kupfer. „In Sachsen wird dieses wichtige Instrument von überdurchschnittlich vielen Kommunen genutzt. Mit Markkleeberg sind nun 43 Städte und Gemeinden sowie vier Landkreise dabei. Fast zwei Drittel aller Sachsen leben damit in einer EEA-Kommune“.

Der EEA ist ein europäisches Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystem, das Kommunen dabei unterstützt, ihren Energieverbrauch zu erfassen und zu bewerten. Im Rahmen der Zertifizierung werden außerdem Potenziale zur Energieeinsparung, der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien identifiziert. Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft unterstützt die Teilnahme und trägt bis zu 75 Prozent der entstehenden Kosten.

„Wir wollen das Klima und unsere natürlichen Ressourcen schützen. Ganz entscheidend dafür ist die Einsparung von Energie. Jede Kilowattstunde, die nicht verbraucht wird, ist gut. Deshalb sind Investitionen in Energieeffizienz gut angelegtes Geld.“


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Frank Meyer

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 2059

E-Mail: presse@smul.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang