Hauptinhalt

„Kleine Gartenschau“ in Reichenbach eröffnet

05.07.2014, 10:33 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kupfer: „Mittel für Landesgartenschau 2009 nachhaltig angelegt“

Landwirtschaftsminister Frank Kupfer hat heute (5. Juli 2014) in Reichenbach (Vogtlandkreis) die „Kleine Gartenschau“ eröffnet. „Heute zeigt sich wieder einmal, dass hier in Reichenbach die Mittel für die Landesgartenschau 2009 gut und nachhaltig angelegt worden sind“, sagte der Minister. „Das ehemalige Landesgartenschaugelände als heutiger Park der Generationen und die sanierten Gebäude haben die Attraktivität der Stadt für ihre Bewohner und für Touristen enorm gesteigert. Stadtnahe Freizeit- und Naherholungsangebote sowie eine zusammenhängende Grünzone laden zum Verweilen ein.“

Mit der Kleinen Gartenschau knüpft Reichenbach an die in Oschatz begründete Tradition an, die Ausrichterstadt und ihr Gartenschaugelände nach fünf Jahren noch einmal von ihrer besten Seite zeigen. Vom 5. bis 13. Juli warten auf die Besucher in Reichenbach eine blühende Parklandschaft, liebevoll gestaltete Blumenarrangements und ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

In Reichenbach fand vom 1. Mai bis 18. Oktober 2009 die 5. Sächsische Landesgartenschau statt. Unter dem Motto „Bewegung mit und in der Landschaft des Vogtlandes“ wurden zum Beispiel das Raumbachtal und das Angerviertel renaturiert. Saniert wurden das Verwaltungsgebäude und die alte Weberei C. H. Müller, der Reitstall und die Gebäude am Unteren Bahnhof. Insgesamt 20 Millionen Euro investierte die Stadt Reichenbach in das Gelände, unter anderem auch in die Restaurierung des Alten Wasserwerkes und in neue Spiel- und Freizeitanlagen. Dafür konnte die Stadt auch auf Zuschüsse aus verschiedenen Förderprogrammen der EU, des Bundes und des Freistaates zurückgreifen. 450 000 Besucher wurden 2009 auf dem ca. 14 Hektar großen Gelände gezählt.

Weitere Informationen zur Kleinen Gartenschau finden Sie im Internet unter www.reichenbach-vogtland.de.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Frank Meyer

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 2059

E-Mail: presse@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang