1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.02.2017, 14:39 Uhr

Endspurt für Bewerbungen und Nominierungen im futureSAX-Wettbewerbsjahr 2017

Mitmachen lohnt sich! Noch bis 15. März ist die Teilnahme am futureSAX-Ideenwettbewerb, am Transferpreis und am Sächsischen Staatspreis für Innovation möglich. Neben Preisgeldern locken die Steigerung des Bekanntheitsgrads und ein großes Netzwerk.

Der Countdown für eine Teilnahme am futureSAX-Wettbewerbsjahr 2017 läuft. Am 15. März 2017 endet die Bewerbungs- bzw. Nominierungsfrist. „Getreu dem Motto des diesjährigen Wettbewerbsjahrs: Idee.Transfer.Innovation. wollen wir wissensbasierte Geschäftsideen, Transferleistungen sowie Innovationen würdigen und sichtbar machen“, so der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig. Erstmals werden in 2017 in drei verschiedenen Kategorien Preise vergeben. Zusätzlich zum futureSAX- Ideenwettbewerb und dem Sächsischen Staatspreis für Innovation gibt es auch einen Transferpreis. Neben Preisgeldern locken die Steigerung des Bekanntheitsgrads und ein großes Netzwerk. Dass sich mitmachen lohnt, bestätigen ehemalige Teilnehmer wie Ronny Bernstein, BMF GmbH, Sieger beim Sächsischen Staatspreis für Innovation 2015: „Die Auszeichnung hat wieder ein Stück dazu beitragen, dass unsere Technologie noch größere Bekanntheit erlangte."

Innovation besitzt in Sachsen Tradition. So wird der Sächsische Staatspreis für Innovation 2017 bereits zum 19. Mal vergeben. Mit ihm zeichnet der Freistaat sächsische Unternehmen aus, die in den vergangenen drei Jahren wegweisende Innovationen erfolgreich auf dem Markt etabliert oder im Unternehmen implementiert haben. Als wesentliche Kriterien bewertet die Jury dabei insbesondere den Innovationsgrad, das unternehmerische Engagement und den Erfolg der Innovation. Das Preisgeld beläuft sich auf insgesamt 50.000 Euro. Hinzu kommt der Sonderpreis der sächsischen Handwerkskammern.

Eine bereits 15-jährige Erfolgsgeschichte verbindet sich auch mit dem futureSAX-Ideenwettbewerb. Der Wettbewerb unterstützt Gründer und junge Unternehmen dabei, ihre Idee zu einem Geschäftskonzept weiterzuentwickeln und sichtbar zu machen. Prämiert werden die überzeugendsten Geschäftsideen und innovativsten Gründungskonzepte. Diese müssen vor allem mit einem hohen Marktpotenzial und hohem Kundennutzen verbunden sein. Neben dem Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro gibt es einen Publikumspreis. „Die Wettbewerbe und Veranstaltungen von futureSAX sind eine hervorragende Plattform zum Knüpfen von Kontakten zu Investoren, Kunden und Politik“, so Dr. Ronny Timmreck vom Team „Senorics“, Sieger beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2016.

Mit dem erstmals ausgeschriebenen Transferpreis ehrt der Freistaat Know-how-Geber und -Mittler, die sich für erfolgreiche Wissens- und Transferprojekte verdient gemacht haben. „Insbesondere für Start-ups und mittelständische Unternehmen spielt der Know-how-Transfer eine wichtige Rolle. Darüber hinaus trägt er maßgeblich dazu bei, die Zukunft des Innovationsstandortes Sachsen mitzugestalten“, so Wirtschaftsminister Dulig weiter. Die Gewinner dürfen sich auch hier auf ein Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro freuen.

Bewerbungen in eigener Sache für den Sächsischen Staatspreis für Innovation oder den Ideenwettbewerb sowie die Benennung eines Know-Gebers oder –Mittlers für den Transferpreis durch einen Know-how-Nehmer (Unternehmen) sind noch bis 15. März 2017 möglich.

Hintergrund:
futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, ist ein Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. futureSAX gibt Gründern und Unternehmen aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzt branchenübergreifend Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Zur Finanzierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unternehmern auch zahlreiche Kontaktmöglichkeiten mit Kapitalgebern.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Themen
Forschung/Technologie
Kontakt
Pressesprecher Jens Jungmann
Telefon +49 351 564 8060
Telefax +49 351 564 8068
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei