1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.02.2017, 09:19 Uhr

Vandalismus am Speicher Radeburg II

Landestalsperrenverwaltung erstattet Strafanzeige

Am Speicher Radeburg II (Lkr. Meißen) kam es seit Beginn dieses Jahres wiederholt zu Sachbeschädigungen durch Unbekannte. So wurden am 23. und 24. Januar 2017 erneut die Wegesperren an der Hochwasserentlastungsbrücke und am Betriebsweg beschädigt. Die Landestalsperrenverwaltung hat umgehend Strafanzeige erstattet.

In den vergangenen Jahren wurden die betrieblichen Anlagen am Speicher und der Betriebsweg immer wieder beschädigt. Da dies mit hohen Reparaturkosten verbunden ist, wurde der Betriebsweg 2015 durch Schranken gesperrt. Lediglich berechtigte Waldbesitzer, Polizei, Wasserverband und Rettungswesen dürfen den Weg weiterhin benutzen.

Die Landestalsperrenverwaltung weist darauf hin, dass Absperrungen und Beschilderungen zu respektieren sind. Sie dienen der Betriebssicherheit der und schützen die wichtigen wasserwirtschaftlichen Anlagen vor Beschädigung durch Fremde. Anwohner werden gebeten, sich bei der Polizeibehörde oder der Landestalsperrenverwaltung zu melden, wenn sie Hinweise zu Sachbeschädigungen bzw. den Verursachern haben.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Themen
Umwelt
Kontakt
Pressesprecherin Katrin Schöne
Telefon +49 3501 796 378
Telefax +49 3501 796 116
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei