1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

11.07.2018, 09:45 Uhr

Amtsgericht Meißen - Einladung zum Fototermin - Wetterfahne wird nach Sturmschaden wieder aufgesetzt

Vor einigen Wochen wurde ein Teil der Wetterfahne des Amtsgerichts Meißen auf dem Burgberg gefunden. Vermutlich löste es sich bei dem letzten großen Sturmtief „Friederike“. In den vergangenen Wochen wurden die Sturmschäden am Dach sowie an der Wetterfahne fachgerecht behoben.

Am

Freitag, den 13. Juli 2018, von 9 bis 12 Uhr

wird die Wetterfahne wieder auf die Turmspitze gesetzt. Ab 9 Uhr sind Fotos im Hof des Amtsgerichts möglich.

Um die historische Wetterfahne reparieren zu können, wurde durch die Niederlassung Dresden I des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) eine Fachfirma für Spezialhochbauarbeiten beauftragt. Anfang Mai 2018 konnte sie ohne Gerüststellung demontiert und heruntergehoben werden. Gleichzeitig wurde die Dachdeckung der Turmhaube auf weitere Sturmschäden überprüft.

Die Gesamtkosten für Bergung, Reparatur des Turmdaches und der Wetterfahne sowie die Wiedermontage auf dem Dach betragen rund 7.000 Euro. Diese Maßnahme wird finanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Bei dem heute als Amtsgericht genutzten Gebäude handelt es sich um das ehemalige Residenzschloss der Meißner Bischöfe. Besonders eindrucksvoll und als Landmarke weithin sichtbar wird die spätgotische Anlage durch den direkt am Rande des Burgbergs stehenden runden Turm „Liebenstein“ betont. Die auf der Spitze angebrachte Wetterfahne besteht aus vergoldetem Metall. Sie enthält die Jahreszahl 1725, die den Wiederaufbau der Turmhaube nach dem Brand um 1720 symbolisiert.

Fotografen werden gebeten, sich bis zum 12.7.2018 unter Presse@sib.smf.sachsen.de anzumelden.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Themen
Bau, Immobilien
Kontakt
Pressesprecher Alwin-Rainer Zipfl
Telefon +49 351 564 9602
Telefax +49 351 564 9609
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei