Hauptinhalt

Landwirtschaftsminister Günther: »Es gilt, weiterhin Investitionen in der Landwirtschaft zu fördern«

14.01.2021, 11:19 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft hat beschlossen, weiterhin eine Förderung für Maschinen und Geräte zur umweltgerechten Ausbringung von Düngern und Pflanzenschutzmitteln anzubieten. Die Richtlinie Landwirtschaft, Innovation und Wissenstransfer (FRL LIW/ 2014) soll auch dafür fortbestehen.

Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther: »Uns liegt daran, dass die sächsischen Landwirtinnen und Landwirte bei Investitionen in modernste Technologien Unterstützung erhalten. Wir wollen, dass weniger synthetische Pflanzenschutzmittel verwendet werden und dass die Nitratbelastung von Böden und Gewässern sinkt, wo sie zu hoch ist. Um entsprechend umweltgerecht und zugleich wirtschaftlich arbeiten zu können, braucht es neue Technologien und Präzisionsverfahren. Der Bedarf ist da. Nicht zuletzt profitieren auch die Landwirtinnen und Landwirte in den Roten Gebieten davon, die jetzt gehalten sind, Düngemengen zu reduzieren.«

Das am Montag (11.1.) gestartete »Investitionsprogramm Landwirtschaft« des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft aus der so genannten Bauernmilliarde war bereits am ersten Antragstag überzeichnet. Mit der fortgeführten Unterstützung durch das sächsische Landwirtschaftsministerium steht parallel zum Bundesprogramm weiterhin ein Förderangebot für Landwirte für den Fall zur Verfügung, dass die Bundesmittel den Bedarf nicht decken können.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 20065

E-Mail: robert.schimke@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang