Hauptinhalt

Durchsuchungen in Leipzig-Connewitz

27.01.2022, 16:50 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Ermittlungen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung

Am 26. Januar 2022 durchsuchten Ermittler des Landeskriminalamtes Sachsen, der Polizeidirektion Leipzig und der Bereitschaftspolizei Sachsen, im Rahmen von zwei Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Leipzig Wohnungen und Nebengelasse im Leipziger Stadtteil Connewitz.

Zur Absicherung der Maßnahmen ist es zum Teil zu verkehrseinschränkenden Maßnahmen gekommen.

Die Ermittlungen richten sich in dem einen Verfahren gegen eine Beschuldigte (w, 29) wegen des Tatvorwurfs der Brandstiftung an einem Baustellenfahrzeug und in dem zweiten Verfahren gegen eine weitere Beschuldigte (w, 26) wegen des Tatvorwurfs der Sachbeschädigung an einem Gebäude. Bei beiden Beschuldigten handelt es sich um deutsche Staatsangehörige.

Im Rahmen der richterlich angeordneten Durchsuchungen wurden verschiedene Gegenstände, die als Beweismittel in Betracht kommen, sichergestellt. Dabei handelt es sich u. a. um verschiedene Speichermedien. Die Durchsuchungen bei einer der beiden Beschuldigten (29) führten zudem unter anderem zur Sicherstellung von Pyrotechnik, einer Schussweste und einem Schlagstock.

Die Begutachtung und Auswertung der sichergestellten Beweismittel ist noch nicht abgeschlossen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Leipzig und des Landeskriminalamtes Sachsen dauern an.


Kontakt

Landeskriminalamt Sachsen

Pressesprecher Tom Bernhardt

Telefon: +49 351 855 2010

Telefax: +49 351 855 2095

E-Mail: kommunikation.lka@polizei.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang