Hauptinhalt

Sachsen bekommt »European Digital Innovation Hub« der EU – Bewerbung von »EDIH Saxony« erfolgreich

21.06.2022, 15:52 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Die Europäische Kommission hat kürzlich bekanntgegeben, wo in Europa die neuen European Digital Innovation Hubs (EDIHs) entstehen werden. Unter den Auserwählten ist auch das sächsische Konsortium »EDIH Saxony«. Das Konsortium besteht aus dem Institut für Angewandte Informatik aus Leipzig, dem Smart Systems Hub Dresden, dem Smart Infrastructure Hub Leipzig und dem simul+ Innovation Hub des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung.

Im Rahmen des EU-Programms »Digitales Europa« wird nun ein Netz von EDIHs in der Europäischen Union aufgebaut. Ein EDIH ist eine gemeinnützig tätige Organisation, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützen soll. Dabei stehen Themen wie bspw. Big Data, Künstliche Intelligenz, Hochleistungsrechnen, Internet der Dinge, Blockchain, Robotik, Mikro- und Nanoelektronik sowie 5G und 6G, aber auch der Aufbau tiefgehender Digitalisierungskompetenzen und Cybersicherheit im Fokus.

Staatssekretärin Ines Fröhlich, Beauftrage der Staatsregierung für Digitalisierung: »Die heute bekanntgegebene Entscheidung der EU-Kommission ist eine sehr gute Nachricht für die weitere Entwicklung des Digitalstandortes Sachsen. Mit seinen neuen und innovativen Angeboten wird ‚EDIH Saxony‘ die schon bestehenden Unterstützungsmöglichkeiten bei der digitalen Transformation für kleine und mittlere Unternehmen sowie die Verwaltungen im Freistaat ideal ergänzen. Ich gratuliere dem Konsortium und wünsche allen Beteiligten viel Erfolg. Unsere Digitalagentur Sachsen wird sich – wie schon im Bewerbungsprozess – auch künftig eng mit ‚EDIH Saxony‘ abstimmen, auf die neuen Unterstützungsangebote hinweisen und etwaige gemeinsame Aktivitäten ausloten."

Die Konsortialmitglieder von »EDIH Saxony« werden gemeinsam mit regionalen Partnern bald viele neue Innovationsdienstleistungen anbieten. Beispielsweise soll Unternehmen und auch Verwaltungen zukünftig ein Digital-Check zur Feststellung des digitalen Reifegrades bereitgestellt werden. Ein weiteres Angebot von »EDIH Saxony« wird der vereinfachte Zugang zu Forschungs- und Technologieinfrastruktur sein, durch die Unternehmen die Möglichkeit erhalten, Produkte oder Dienstleistungen zu erproben. Auch das Training und die Entwicklung von digitalen Kompetenzen durch verschiedene Formate, wie Workshops oder Summer Schools sollen zur Angebotspalette gehören. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von »EDIH Saxony« wird die Zusammenarbeit mit den anderen EDIHs in der Europäischen Union sein. Somit können Unternehmen und Verwaltungen hierzulande die spezielle Expertise von EDIHs in anderen Regionen Europas nutzen.

Hintergrundinformation zum EU-Programm »Digitales Europa«
Im Rahmen des im Jahr 2021 von der EU beschlossenen mehrjährigen EU-Finanzrahmens wurde auf Vorschlag der EU-Kommission das Programm »Digitales Europa« ins Leben gerufen. Das Programm umfasst für den Zeitraum 2021 bis 2027 ein Gesamtbudget in Höhe von 7,59 Mrd. Euro. Es zielt darauf ab, die Kapazitäten der EU – sowohl in der Wirtschaft wie auch im öffentlichen Sektor – in wichtigen strategischen Technologiebereichen, wie Hochleistungsrechnen, Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit zu stärken. Ein wichtiges Instrument zur Umsetzung des Programms »Digitales Europa« ist die Schaffung eines Netzwerkes von European Digital Innovation Hubs (EDIHs). Zur Kofinanzierung der EU-Fördermittel für einen EDIH können u. a. nationale Fördermittel genutzt werden. Im Falle von »EDIH Saxony« ist diese insbesondere die sächsische Innovationsclusterförderung.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann
Telefon: +49 351 564 80600
Telefax: +49 351 564 80680
E-Mail: presse@smwa.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang