1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

31.03.2014, 13:26 Uhr

Sachsens beste Nachwuchsphysiker gekürt

Drei Schüler aus Dresden und zwei aus Chemnitz sind die Gewinner der diesjährigen 15. Sächsischen Physikolympiade. Insgesamt 106 Schüler der 7. bis 10. Klassen von 32 sächsischen Gymnasien haben am vergangenen Sonnabend am Finale teilgenommen. Austragungsort war das Chemnitzer Johannes-Kepler-Gymnasium. Es wurden 28 Preise sowie ein Sonderpreis der Initiative Südwestsachsen e.V. vergeben. Neben den begehrten Urkunden waren das Sach- und Buchpreise. Außerdem erhielten 18 weitere Schüler Anerkennungsurkunden. Mit insgesamt 25 Preisen waren die Teilnehmer aus den Gymnasien mit vertieft mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung besonders erfolgreich.

Die Erstplatzierten des diesjährigen Landeswettbewerbs:

Florens Förster, Klassenstufe 7, Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz;
Jan Bonitz, Klassenstufe 8, Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz;
Wilhelm Holfeld, Klassenstufe 8, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden;
Karl Hellig, Klassenstufe 9, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden;
Constantin Schwetlick, Klassenstufe 10, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden;

Den Sonderpreis erhielt Julian Meyer vom Sächsischen Landesgymnasium Sankt Afra in Meißen für eine besonders ausgefeilte Einzellösung.

Die Schüler mussten in einer dreistündigen Wettbewerbsklausur zwei theoretische und eine experimentelle Aufgabe lösen. Die Sächsische Physikolympiade besteht aus drei Stufen. Am Hausaufgabenwettbewerb, der 1. Stufe der Olympiade, hatten sich Ende vergangenen Jahres erneut über 2000 Schüler aus Sachsen beteiligt. In der 2. Stufe im März qualifizierten sich dann die besten Teilnehmer in Regionalwettbewerben für die Endrunde in Chemnitz.

Veranstalter des Wettbewerbs ist der „Verein zur Förderung der Sächsischen Physikolympiade e.V.“. Wichtige Unterstützung erhält der Verein auch in diesem Jahr von der TU Chemnitz und dem Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz sowie durch zahlreiche Physiklehrer aus allen Regionen Sachsens, die sich in ihrer Freizeit der Unterstützung der Physikolympiade verschrieben haben.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Themen
Bildung, Schule
Kontakt
Pressesprecher Dirk Reelfs
Telefon +49 351 564 65100
Telefax +49 351 564 65019
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei