Hauptinhalt

Sachsen unterstützt Zusammenarbeit zwischen Schule und TheatermacherInnen

20.04.2017, 13:08 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Drei Schulen – die Grundschule Stahmeln, die Oberschule Waldheim und das Berufliche Schulzentrum für Gastgewerbe Dresden – wurden jetzt für eine zweijährige Kooperation mit TheaterkünstlerInnen ausgewählt. Die Schulen hatten sich bei der Fachstelle KOST (Kooperation Schule und Theater in Sachsen) um eine solche Zusammenarbeit ab dem kommenden Schuljahr beworben. Sie zählen damit zu den insgesamt zehn Einrichtungen, in denen das Theaterspiel durch die professionelle Begleitung einen besonderen Stellenwert im Schulalltag einnimmt.

„Das Theaterspiel ist eine besonders attraktive Form des Lernens. Es fördert die Teamarbeit, stärkt das Selbstbewusstsein, leistet einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und ermöglicht Perspektivwechsel. Die Zusammenarbeit von Schulen und Theaterprofis ist deshalb besonders zu unterstützen“, so Kultusministerin Brunhild Kurth.

Die intensive und nachhaltige Kooperation zwischen Schulen und freien KünstlerInnen kann an Schulen beispielsweise im Rahmen der Neigungskurse, des künstlerischen Profils oder der Theater-AG`s stattfinden.

Die Fachstelle KOST ist eine Initiative zur Kulturellen Bildung an sächsischen Schulen in der Trägerschaft der Landesbühnen Sachsen. Sie wird unterstützt vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie vom Staatsministerium für Kultus. KOST organisiert zudem das jährliche Schülertheatertreffen, organisiert Fort- und Weiterbildungen und vernetzt alle Beteiligten. Die inhaltliche Arbeit von KOST wird von einem Beirat unterstützt. Mehr Informationen unter: KOST - Kooperation Schule und Theater in Sachsen Landesbühnen Sachsen GmbH, Meißner Straße 152, 01445 Radebeul, E-Mail: frieda.pirnbaum@kost.

Zusatzinformation:
Bereits seit dem Schuljahr 2016/17 verfügen die folgenden sieben Schulen über eine Kooperation: Grundschule Rötha, 78. Grundschule Leipzig, Oberschule Lößnitz, Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky, Goethe-Gymnasium Bischofswerda, Futurum – Evangelisches Gymnasium Mylau, Förderzentrum Lernen „Am Leutewitzer Park“ Dresden.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Pressesprecher Dirk Reelfs

Telefon: +49 351 564 65100

Telefax: +49 351 564 65019

E-Mail: presse@smk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang