1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

17.05.2019, 10:29 Uhr

Sachsenweite Eröffnung des Internationalen Museumstags im Naturalienkabinett Waldenburg

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Wissbegier und Forschergeist“

Kunstministerin Dr. Eva-Maria eröffnet am Sonntag im Naturalienkabinett Waldenburg den diesjährigen 42. Internationalen Museumstag für Sachsen. Der Tradition folgend wird dieser Tag in Regie der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen in einem Museum im ländlichen Raum begangen, das sich in jüngster Zeit besondere Verdienste um eine publikumsfreundliche Vermittlung erworben hat. „Wissbegier und Forschergeist waren Triebfedern für die Entstehung der herausragenden Linck‘schen Sammlung, den wertvollen Kern des Waldenburger Naturalienkabinetts. Die neue Ausstellung lässt uns teilhaben an Sammelstrategien und Wegen des Erkenntnisgewinns in der Barockzeit. Das Naturalienkabinett ist ein Haus, das Universalgelehrtentum und Wissenschaftsgeschichte verständlich macht und ist ein Relikt der frühen Museumsgründungen in Sachsen. Nur in wenigen Museen lassen sich „historische“ Präsentationsformen des 19. Jahrhunderts so unvermittelt studieren“, so die Ministerin.
„Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ ist das Motto des Internationalen Museumstags 2019, passend zu Waldenburg und zu den Herausforderungen, vor denen Museen im 21. Jahrhundert stehen. Dr. Eva-Maria Stange: „Wie kann es auch in kleinen Museen gelingen, die Kulturtechniken Sammeln und Forschen und das Wissen um die Objekte an kommende Generationen weiterzugeben? Wie können Museen heute auf die Zukunft vorbereitet werden? Sammlungsdigitalisierungen bieten sich als neue Chancen und Potenziale an. Entscheidend jedoch bleibt der Mensch, der mit seiner Kreativität und seinem besonderen Wissensschatz stets neue Sichten auf scheinbar Bekanntes und Gesammeltes entwickelt.“
Im Gepäck wird die Ministerin Förderbescheide für Projekte zur digitalen Vermittlung der Sammlung des Waldenburger Naturalienkabinetts und die barrierefreie Gestaltung für Sehbehinderte haben. Auf Antrag des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) hat der Landtag für den laufenden Haushalt Projektmittel für die Digitalisierung und Schaffung von Barrierefreiheit in nichtstaatlichen Museen bewilligt. Dr. Eva-Maria Stange: „Ich freue mich, dass hiermit ein Beitrag dazu geleistet wird, dass Museen künftig verstärkt Barrieren abbauen können, um einen selbstbestimmten Zugang für Blinde und Sehgeschädigte, Menschen mit Höreinschränkung oder Lernschwierigkeiten zu ermöglichen.“

Die Förderung ist möglich dank des vom Sächsischen Landtag beschlossenen und mit Steuermitteln finanzierten Haushalts.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Themen
Kunst & Kultur
Kontakt
Pressesprecher Andreas Friedrich
Telefon +49 351 564 60200
Telefax +49 351 564 60299
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei