Hauptinhalt

Festjahr zum 200. Geburtstag von Clara Schumann in Leipzig eröffnet

13.09.2019, 12:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Benachteiligung von Frauen noch immer Thema der Kulturpolitik“

Der Schumann-Verein Leipzig e.V., Träger des Museums im Schumann-Haus, begeht heute mit einem Festakt gleich zwei Ereignisse: die Präsentation des neuen Museumskonzepts und die Eröffnung des Festjahres CLARA 19 anlässlich des 200. Geburtstags der Künstlerin. Clara und Robert Schumann bezogen vor genau 179 Jahren in der Leipziger Inselstraße 18 ihre erste gemeinsame Wohnung.

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Mit Clara Schumann wird eine außergewöhnliche Künstlerin und Persönlichkeit gewürdigt. Der virtuosen und erfolgreichen Konzertpianistin und Komponistin, Mutter von acht Kinder und Partnerin von Robert Schumann, ist stets eine deutlich geringere Beachtung entgegengebracht worden als ihrem Mann. Bis heute ist die Benachteiligung von Frauen ein Thema der Kulturpolitik. Ich freue mich, dass mit der Neugestaltung und Erweiterung der Ausstellung zum 200. Geburtstag Clara Schumanns ihre einzigartige Schaffens- und Emanzipationsgeschichte in den Mittelpunkt gerückt und das Schumann-Museum zu einem echten Paarmuseum wird. Bereits Clara und Robert Schumann haben das Haus zu einem Kulturzentrum europäischen Ausmaßes gemacht. Heute gehört es zum Netzwerk der „Leipziger Notenspur“ und damit zu den Leipziger Musikerbe-Stätten, die 2018 mit dem europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet wurden. Mehr denn je müssen wir an die existenzielle und nicht allein künstlerisch bereichernde Bedeutung des europäischen Miteinanders erinnern.“

Die Ministerin würdigte zudem das private Engagement für den Erhalt und die Pflege des Schumann-Hauses und seine Belegung mit kultureller Kinder- und Jugendbildung. 1999 wurde das stark sanierungsbedürftige Schumann-Haus von der Rahn Dittrich Group gekauft und denkmalgerecht wiederhergestellt. Heute beherbergt es Museum, Veranstaltungsort und Bildungsraum.

Hauptnutzer des Gebäudes ist die Freie Grundschule "Clara Schumann" mit künstlerischem Profil. Gemeinsam mit dem Schumann-Verein Leipzig e.V., Träger des Museums und Veranstalter von jährlich über 40 Konzerten im Schumann-Saal, bildet das Schumann-Haus ein musikalisches und museales Zentrum für das Erbe von Clara und Robert Schumann in Leipzig.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Pressesprecher Andreas Friedrich

Telefon: +49 351 564 60200

Telefax: +49 351 564 60299

E-Mail: andreas.friedrich@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang