Hauptinhalt

Wirtschaftsminister Martin Dulig bei MAN in Plauen: »Es gibt keinen Grund, den Standort in Frage zu stellen!«

22.09.2020, 10:51 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Bundesweiter MAN-Aktionstag der IG Metall

Anlässlich der jüngst bekannt gewordenen Pläne der Volkswagen AG, im Rahmen des geplanten Stellenabbaus das MAN Bus Modification Center in Plauen möglicherweise zu schließen, hat Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig heute das Werk im Vogtland besucht und den Beschäftigten Mut gemacht:

"Ihr seid nicht allein. Es interessiert uns alle, wie es hier weitergeht. Und wir setzen uns dafür ein. Es geht hier um den ganzen Standort, um die ganze Region. Es geht darum, dass hier - wo gute Arbeit geleistet wird - auch die Anerkennung dafür erfolgt. Ich war schon häufiger bei MAN in Plauen und der Stolz auf das, was hier geleistet wird, ist jedes Mal spürbar. Dieser Standort ist produktiv und er schreibt schwarze Zahlen. Es gibt keinen Grund, ihn in Frage zu stellen!

Und eines muss man auch laut und deutlich sagen: Wir sind hier nicht der Reservekanister. Es kann nicht sein, dass es - wenn es wirtschaftlich eng wird - eine Konzentration auf Westdeutschland gibt, um dort Standorte zu sichern. Solidarität ist keine Einbahnstraße! Ich erwarte, dass man in schwierigen Zeiten auch zur Verantwortung für seine Standorte in Ostdeutschland steht. Dieses Selbstbewusstsein sollten wir auch laut und deutlich artikulieren.

Ich werde gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer nächste Woche zum Vorstand nach München fahren, um uns für den MAN-Standort Plauen einzusetzen. Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass die Staatsregierung an Eurer Seite steht!«


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann

Telefon: +49 351 564 80600

Telefax: +49 351 564 80680

E-Mail: presse@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang