Hauptinhalt

Schönste Bergwiese liegt in Bad Brambach

14.06.2019, 13:15 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Höchste Artenvielfalt entscheidet über Sieg und Platz

Die artenreichste Bergwiese der Grenzregion Vogtland/Nordböhmen liegt in Bad Brambach. Im Beisein von Umweltminister Thomas Schmidt wurde die vom landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb Christian Fischer gepflegte Wiese heute auf dem Deutsch-Tschechischen Bergwiesentag 2019 in Eubabrunn (Ortsteil von Markneukirchen, Vogtlandkreis) als Sieger des Wettbewerbes geehrt, den der Landschaftspflegeverband (LPV) „Oberes Vogtland“ e.V. gemeinsam mit Partnern aus der Tschechischen Republik ausrichtete.

„Artenreiche Wiesen haben eine ganz besondere Bedeutung für die Tierhaltung, den Naturhaushalt und Erhalt wertvoller Landschaften“, betonte Umweltminister Thomas Schmidt. „Insbesondere weil solche Wiesen zahlreichen Insektenarten einen Lebensraum bieten, ist ihr Erhalt und die entsprechende Pflege bei der Grünlandnutzung unverzichtbar. Insekten spielen eine elementare Rolle im Naturhaushalt - ob als Pflanzenbestäuber von Kultur- und Wildpflanzenarten oder als Futter für Vögel oder Kriechtiere. Die Sicherung der Insektenvielfalt ist daher von existenzieller Bedeutung. Aus diesem Grund arbeiten wir derzeit an einem Handlungskonzept zum Insektenschutz, das wir noch in diesem Monat der Öffentlichkeit vorstellen wollen.“

Teilnehmer an dem diesjährigen Bergwiesenwettbewerb waren nicht nur fünf Personen oder Betriebe aus dem Vogtland, sondern auch drei aus der Tschechischen Republik. Eine elfköpfige Fachkommission unter Leitung des langjährigen Geschäftsführers des LPV „Oberes Vogtland“ und heutigen Kreisnaturschutzbeauftragten des Vogtlandkreises, Christoph Mann, bewertete die zum Wettbewerb eingereichten Wiesenvorschläge. Dabei wurde nicht nur die Zahl der Gräser- und Kräuterarten berücksichtigt, sondern auch die zum Zeitpunkt der Begehung festgestellten Insektenarten.

Der Bergwiesenwettbewerb und die heutige Fachtagung werden unterstützt aus dem Kleinprojektefonds des grenzübergreifenden Kooperationsprogramms Sachsen-Tschechien „Ahoj sousede. Hallo Nachbar.“ Tschechischer Partner des LPV „Oberes Vogtland“ ist die Stadt Kraslice.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 20065

E-Mail: robert.schimke@smul.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang