Hauptinhalt

Umweltminister Günther: Naturschutz ohne vielfältiges Engagement nicht denkbar

13.07.2020, 13:10 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Engagement-Plattform RegioCrowd des Naturpark-Vereins Dübener Heide als UN-Projekt ausgezeichnet

Für die Entwicklung und Verbreitung der innovativen Engagement-Plattform RegioCrowd ist der Naturpark-Verein Dübener Heide e. V. mit dem Prädikat »Projekt der UN-Dekade biologische Vielfalt« ausgezeichnet worden. Sachsens Umweltminister Wolfram Günther überreichte die Auszeichnung am Montag (13.7.) anlässlich eines Aktionstages in der Elbaue bei Torgau-Weßnig.

Günther betonte: »Ohne tatkräftiges Engagement von Bürgerinnen und Bürgern oder von Unternehmen ist der Erhalt von Artenvielfalt und Lebensräumen nicht denkbar. Wenn dies noch mit Spaß und Naturerlebnis verknüpft wird und Menschen über eine Internetplattform zusammenfinden, dann weist das in die Zukunft. Ich freue mich, dass »RegioCrowd« die Auszeichnung als UN-Projekt erhält und hoffe auf weiterhin gute Resonanz. Wie bei allen guten Beispielen gilt auch hier: Mitmachen und Nachmachen erwünscht.«

RegioCrowd ist ein Projekt des Naturpark-Vereins Dübener Heide e. V. Das »Engagementportal für Naturfreunde in Sachsen« bündelt Mitmachangebote zum Beispiel der Biotoppflege lokaler und regionaler Naturschutzinitiativen und verbindet diese mit Umweltbildung. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt darin, Engagement von Unternehmen zu befördern. Ihnen werden in dem Zusammenhang auch Aktivitäten zum Teambuilding ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeboten. Darüber hinaus unterstützt das Portal Crowdfunding von Projekten in den Bereichen Naturschutz, Umweltbildung und Regionalentwicklung und bietet Aktionen für junge Menschen an.

Ein Beispiel für die Verantwortung von Unternehmen für Umwelt und biologische Vielfalt in Sachsen ist das Engagement der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH in Torgau. Seit über zwei Jahrzehnten unterstützt das Unternehmen den Naturpark Dübener Heide bei Maßnahmen der Landschaftspflege und der Umweltbildung. Aktuell verbringen acht Mitarbeiter aus der Torgauer Unternehmenszentrale einen Tag in der Elbaue bei Weßnig und setzen ein Projekt des Landschaftspflegeverbands Torgau-Oschatz zur Verbreitung der bedrohten Schwarzpappel um.

Das Projekt RegioCrowd wird durch die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) und vom Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft unterstützt. Unter Leitung der LaNU wird RegioCrowd mit Hilfe der Partner im Netzwerk Natur Sachsen für alle Regionen Sachsens ausgebaut. Weitere Informationen finden sich unter www.regiocrowd.com.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 20065

E-Mail: robert.schimke@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang